PlatzTeamGPGDPTS
1Holzland Eisbären Steinkirchen81414
2SC Ergoldsbach82214
3EV Piflas82912
4EC Schpana Crocodiles8-18
5Zombies Dingolfing8-87
6Landshut Barracudas887
7Crazy Canucks Arth555
8EHC Landshut8-234
9EC Hohenegglkofen7-153
10LA Blues6-310
11.02.17 - 21:15 - Training
14.02.17 - 21:30 - Training
21.01.17 - 19:45 - EC Hohenegglkofen
28.01.17 - 21:15 - Landshut Barracudas
29.01.17 - 00:00 - EC Schpana Crocodiles
31.01.17 - 21:30 - LA Blues
6 : 3 - EHC Landshut
3 : 3 - EV Piflas
6 : 0 - Zombies Dingolfing
Fischer
Plomer
Stolz
Heizung Schober
Erdbau Schober
EFAFLEX
Lustra
HP's Sport
Alexander Brunnermeier hat am 23.01.2017 Geburtstag
 
Max Bochnia hat am 26.02.2017 Geburtstag


 
Dienstag 17. 01. 2017
Allgemein


Am Sonntag, den 15.01.2017 fand für die Crazy Canucks aus Arth die erste Begegnung im neuen Jahr statt. Der Gegner war der EV Piflas, welcher sich in dieser Saison bereits als Tabellendritter platzieren konnte. Die Partie wurde um 18:30 Uhr vom Schiedsrichter Fink auf der 2. Eishalle des Landshuter Eisstadions mit dem 1. Bully eröffnet.

Bereits wenige Sekunden nach Beginn der Partie wurden die Jungs des EV Piflas ihrer Favoritenrolle gerecht, indem sie nach einer vergebenen Torchance seitens der Canucks unsere Abwehrreihen hinter sich ließen und die Scheibe aus spitzem Winkel für unseren Maxi Strigl unhaltbar im Tor versenkten. Während sich die Canucks in den nächsten Minuten damit abmühten, vielversprechende Torchancen zu erarbeiten, hielt der EV Piflas an seiner Taktik fest und belohnte sich alsbald mit dem 2. Treffer. Nur wenige Sekunden später konnten die Gastgeber ein weiteres Mal jubeln, nachdem es ihnen ein 3. Mal gelang, die Abwehrreihen zu überwinden und die Scheibe an unserem Torhüter vorbei im Netz zu platzieren. Der Spielstand nach der 7. Minute: EV Piflas 3:0 Crazy Canucks Arth.
Die Canucks allerdings ließen sich auch durch diesen hohen Rückstand nicht aus der Fassung bringen. Sie kämpften weiter und hielten konstant dagegen. Diese Bemühungen wurden dann in der 14. Minute endlich belohnt: In einem aufgrund einer gegnerischen Strafzeit 5-4-Überzahl-Spiel gelang unserer # 72, Andreas Landesberger nach Klasse Vorarbeit unseres Top-Scorers Simon Piller der wichtige Anschlusstreffer zum 3:1.
Dies war zugleich der Pausenstand zur ersten Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt gewannen die Canucks auch durch die durch den Anschlusstreffer aufkeimende Hoffnung mehr und mehr Spielanteile und schafften es wieder und wieder, sich in gefährlicher Position vor dem gegnerischen Tor zu postieren. In gleichem Maße konnten die zahlreichen Offensiv-Aktionen des Gegners abgewehrt werden. So kam es, dass es erst kurz vor Ende des 2. Drittels ein weiteres Mal im Tor klingelte. Dieses Mal war es unsere # 96, Maxi Bochnia, welcher das Spielgerät nach einem Rückpass unserer # 55 mittels einem exzellent getroffenen Schlagschuss mit Wucht im gegnerischen Tor einnetze. Kurz darauf ertönte der Pfiff zur zweiten Pause.
Der Pausenstand: EV Piflas 3:2 Crazy Canucks Arth

Das Ziel für das letzte Drittel war klar: Die Canucks setzten alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Mit einer umwerfenden Spielfreude erarbeiteten sie sich Chance um Chance, welche allerdings zu keinem weiteren Treffer führten. Dazu kam noch das Pech, das ein lautstark bejubelter Treffer in der Mitte des letzten Abschnitts vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurde, da kurz zuvor das Tor verschoben wurde. Doch dann, ca. 8 Minuten vor dem Schlusspfiff, gelang unserem zweimaligen Assist, Simon Piller, nach Vorarbeit von Andreas Landesberger der ersehnte Treffer zum 3:3 Unentschieden, welcher von der Spielerbank gefeiert wurde. In den letzten Minuten der Partie wechselten sich die beiden Teams auf beiden Seiten mit Torchancen ab. Der nächste Treffer würde das Spiel entscheiden. Doch an diesem Abend sollte es kein weiteres Tor geben.
Als der Schlusspfiff ertönte, trennten sich die beiden Mannschaften schließlich mit einem 3:3-Unentschieden.

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung unserer Torschützen:

- # 55, Simon Piller (1 Tor)
- # 72, Andreas Landesberger (1 Tor)
- # 96, Maxi Bochnia (1 Tor)

Wir bedanken uns bei den Jungs des EV Piflas für diese aufregende und auf hohem Niveau geführte Begegnung, welche mit einer äußerst hohen Fairness abgehalten wurde. Wir wünschen ihnen bei ihren nächsten Begegnungen viel Erfolg. Außerdem bedanken wir uns beim Referee Fink für die fachmännische Leitung der Partie.

Selbst freuen wir uns auf unser nächstes Match, welches am 17.01.2017 um 20:15 Uhr im Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg stattfinden wird. Unser Gegner ist hierbei der EHC Landshut.

Unser besonderer Dank gilt natürlich wie üblich den zahlreich erschienenen Anhängern für ihre tatkräftige Unterstützung vom Spielfeldrand. Wir freuen uns darauf, euch am 17.12.2017 ein ebenso aufregendes Spiel bieten zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute und erfolgreiche Zeit.

Eure Crazy Canucks
0 Kommentare
Teilenclose




Sonntag 27. 11. 2016
Allgemein


Am Samstag, den 26.11.2016 fand die dritte Partie der Crazy Canucks in dieser Saison statt. Die Gegner waren die Zombies aus Dingolfing, einer der in der 1. Liga etablierten Teams.

Das Match wurde um 20:45 Uhr im Dingolfinger Eisstadion von den beiden Schiedsrichtern Wimmer und Scholin mit dem ersten Bully des Abends eröffnet. Bereits in den ersten Minuten der Partie zeigten die Canucks, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Sie kontrollierten die Partie von der 1. Minute an und belohnten sich bereits in der 6. Minute mit dem Führungstreffer. Nach Vorarbeit unserer # 63, Daniel Splechna, konnte unser „Goal-Getter“, Simon Piller, die Scheibe im gegnerischen Tor versenken. Der neue Spielstand: Crazy Canucks 1:0 Zombies Dingolfing.
In den folgenden 9 Spielminuten wurde das Tempo durch diverse Strafzeiten gegen beide Teams etwas verringert, weswegen bis zur 15. Minute keine weiteren Treffer erzielt werden konnten. Doch dann zeigte die 1. Sturmreihe der Canucks wieder einmal ihre hervorragende Qualität: Unsere # 72, Andreas Landesberger leistete die Vorarbeit für unseren an diesem Abend unaufhaltbaren Simon Piller, welcher die Scheibe zu seinem 2. Tor am gegnerischen Torwart vorbei im Tor platzierte. Kaum 2 Minuten später konnten die Canucks erneut jubeln. Simon Piller traf erneut nach Vorarbeit unsere # 87, Sebastian Piller.
Der Spielstand zur ersten Drittelpause: Crazy Canucks Arth 3 : 0 Zombies Dingolfing

Im zweiten Spielabschnitt machten die Canucks genauso weiter wie zuvor. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff erhöhte Andreas Landesberger die Führung auf 4 Tore nach Vorarbeit des dreifachen Torschützen Simon Piller. In den nächsten Minuten der Partie konnten sich die Zombies mehrere Torchancen erarbeiten, während die Abwehr der Canucks strafzeitbedingt etwas geschwächt war. Doch die Zombies hatten ihre Rechnung ohne unsere „Mauer“ zwischen den Pfosten, Maximilian Strigl, gemacht, welcher jeden einzelnen Schuss abwehren konnte. In der 31. Minute nutzten die Canucks dann eine durch den erhöhten Druck der Zombies auf unser Tor resultierende Konterchance, indem Simon Piller die Vorarbeit für Sebastian Piller leistete, welcher das Spiel bereits vorzeitig mit seinem Treffer zum 5:0 entschied.
Nachdem sich im weiteren Spielverlauf die Teams mit Torchancen auf beiden Seiten abwechselten, ging es in die 2. Pause.

Die Canucks, die diese Führung nach Hause bringen wollten, ließen auch im letzten Abschnitt der Partie nicht an Intensität nach und erzielten wiederum kurz nach dem ersten Bully des Drittels einen weiteren Treffer. Andres Landesberger machte sein an diesem Abend zweites Tor nach der Vorarbeit unserer # 66, Florian Hopfensperger. Der neue Spielstand: Crazy Canucks Arth 6 : 0 Zombies Dingolfing. Da unsere Gegner nun nichts mehr zu verlieren hatten, warfen sie alles nach vorne und versuchten, ihren Anschlusstreffer zu erzielen. Und wieder waren es unsere Abwehrreihen und unser überragender Torhüter Maxi Strigl, die sämtliche Bemühungen des Gegners zunichtemachten. Kurz vor Abpfiff des Spiels erhielten die Zombies noch eine vielversprechende Chance für Ihren Treffer, nachdem einer ihrer Vorsprünge nach vorne nur aufgehalten werden konnte, indem der scheibenführende Spieler gestoppt wurde. Den Zombies wurde wenige Sekunden vor Schluss also noch ein Penalty zugesprochen.
Der Schütze trat an…lief auf unseren Goalie zu…machte seinen Schuss…und…unser Maxi Strigl konnte auch diese Scheibe abwehren!
Der Endstand also: Crazy Canucks Arth 6 : 0 Zombies Dingolfing

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung unserer Torschützen:

- # 55, Simon Piller (3 Tore)
- # 72, Andreas Landesberger (2 Tore)
- # 87, Sebastian Piller (1 Tor)

Wir bedanken uns bei den Zombies Dingolfing für diese aufregende und ereignisreiche Partie, welches mit ausgesprochener Härte abgehalten wurde. Wir wünschen ihnen bei ihren nächsten Begegnungen viel Erfolg.
Wir bedanken uns außerdem bei den beiden Referees für die fachmännische Leitung der Partie.

Wir selbst freuen uns bereits auf unser nächstes Match gegen die LA Barracudas, welches am 10.12.2016 im Landshuter Eisstadion stattfinden wird.

Unser besonderer Dank gilt den zahlreich nach Dingolfing mitgereisten Anhängern für ihre klasse Unterstützung von den Tribünen aus. Wir freuen uns darauf, euch am 10.12.2016 wieder ein aufregendes Spiel bieten zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute und erfolgreiche Zeit.

Eure Crazy Canucks
0 Kommentare
Teilenclose




Sonntag 27. 11. 2016
Allgemein


Am Donnerstag, den 17.11.2016, ging es für die Crazy Canucks aus Arth in ihrem zweiten Pflichtspiel in der 1. Landshuter Eishockey-Hobbyliga gegen einen starken Gegner, den SC Ergoldsbach.

Die Partie wurde um 21:30 Uhr im Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg vom Schiedsrichter Fink eröffnet.

Bereits nach 3 Minuten konnten die Canucks das erste Mal jubeln. Unsere # 87, Sebastian Piller, verwandelte nach einer klasse Vorarbeit unserer # 55, Simon Piller. Der neue Spielstand: Crazy Canucks Arth 1 : 0 SC Ergoldsbach. Die Freude über den Führungstreffer blieb allerdings nicht lange bestehen, denn durch ein aggressives offensives Spiel gelang den Ergoldsbachern bereits eine Minute nach dem Führungstreffer der Ausgleich zum 1:1. Im weiteren Verlauf des 1. Drittels wechselten sich die beiden Teams mit Torchancen auf beiden Seiten ab; diese führten allerdings nicht zu einem weiteren Treffer. Es ging also mit einem Unentschieden in die erste Pause.

Im 2. Spielabschnitt kamen die Ergoldsbacher deutlich besser ins Spiel und konnten dadurch bereits mit dem Anpfiff nun ihrerseits die Führung übernehmen. Die Canucks – dadurch angespornt – warfen nun alles nach vorne. Diese Anstrengungen wurden dann 2 Minuten nach dem Führungstreffer der Ergoldsbacher belohnt, indem Simon Piller mit einem Alleingang die Scheibe zum 2:2 im gegnerischen Tor versenkte. Es war wieder alles offen und die Canucks konnten auf die Sensation hoffen, ihren ersten Saisonsieg einzufahren. Es sollte allerdings nicht so kommen:
Der SC Ergoldsbach zeigte nun all sein Können auf dem Eis und drängte die Canucks wieder und wieder in ihr eigenes Drittel zurück. Nachdem viele vielversprechende Chancen durch die Abwehrreihen und unseren Torhüter Thomas Geltinger abgewehrt wurden, gelang dem SC Ergoldsbach dann doch noch in der 26. Minute des Spiels der erneute Führungstreffer. Im weiteren Verlauf der Partie nutze der Gegner die freien Räume, die sich durch Forechecking der Canucks ergaben, zu einem weiteren Treffer.
Der Spielstand zur 2. Drittelpause: Crazy Canucks Arth 2 : 4 SC Ergoldsbach

Die durch ihren Rückstand nicht resignierten Canucks versuchten in den letzten 20 Minuten alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen und warfen alles nach vorne. Ihre Torchancen und Abschlüsse wurden allerdings wieder und wieder von dem gegnerischen Torwart abgewehrt und es ergaben sich immer wieder gefährliche Konterchancen für den SC. Dieser nutzte auch bereits nach der 1. Minute eine dieser Konterchancen und erhöhte seine Führung auf 5:2. Im weiteren Verlauf bis zum Abpfiff der Partie verstärkten die Canucks den Druck auf das gegnerische Tor nochmals, konnten allerdings trotz aller Anstrengungen keinen Treffer mehr erzielen.
Der Endstand: Crazy Canucks Arth 2 : 5 SC Ergoldsbach

Wir bedanken uns bei dem SC Ergoldsbach für diese aufregende und fair gespielte Begegnung und wünschen dem Team um Trainer Krinner viel Erfolg bei den nächsten Partien. Wir bedanken uns außerdem bei dem Schiedsrichter Herrn Fink für die fachmännische Leitung der Partie.

Unser besonderer Dank gilt natürlich wieder unseren zahlreich erschienenen Anhängern für ihre kräftige Unterstützung von den Tribünen aus. Wir würden uns freuen, euch auch am Samstag, den 26.11.2016 in Dingolfing zu unserem nächsten Match gegen die Zombies Dingolfing begrüßen zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute und erfolgreiche Zeit.

Eure Crazy Canucks.
0 Kommentare
Teilenclose




Montag 07. 11. 2016
Allgemein


Liebe Fans der Crazy Canucks – Die neue Saison hat begonnen!!!

Nach dem letztjährigen Aufstieg aus der 2. in die 1. Landshuter Eishockeyhobbyliga ging es am Samstag, den 05.11.2016 im ersten Pflichtspiel der Canucks gegen die Holzland Eisbären aus Dorfen, ein Team, welches bereits in der Saison 2015/2016 in der ersten Hobbyliga vertreten war.

Das Eröffnungs-Match wurde um 20:30 Uhr im Dorfener Eisstadion mit dem ersten Bully eröffnet.
In den ersten Spielminuten waren sich die beiden Teams ebenbürtig und erarbeiteten sich einige Torchancen.
In der … Spielminute waren dann die Spieler der Crazy Canucks die ersten, die einen Treffer bejubeln konnten. Unsere # 4, Peter Nettinger, konnte die Scheibe im gegnerischen Tor versenken. Nach dem Führungstreffer wurde von den Holzland Eisbären verstärkter Druck auf das Tor der Crazy Canucks gemacht, was allerdings bis zum Ende des 1. Drittels nicht zu einem Ausgleichstreffer führte.
Der Spielstand zur ersten Drittelpause: Crazy Canucks 1 : 0 Holzland Eisbären Steinkirchen

Im zweiten Spielabschnitt wechselten sich beide Teams weiterhin mit mehr oder minder gefährlichen Möglichkeiten zu weiteren Treffern auf beiden Seiten ab. Die Canucks konnten allerdings trotz ihrer Anstrengungen ihre Führung nicht ausbauen, während die Angriffe der Eisbären wieder und wieder von unserem an diesem Abend überragenden Torhüter Maximilian Strigl abgewehrt wurden.

Zu Beginn des letzten Drittels führten die Canucks das Spiel also weiterhin mit 1:0 an. Man konnte bereits vom ersten Sieg im ersten Spiel träumen. Doch dann warfen die Eisbären alles nach vorne und konnten in einem Powerplay dann doch noch den Ausgleichstreffer erzielen. In den nachfolgenden Minuten versuchten die Canucks alles, um die Führung zurückzugewinnen, verursachten allerdings ca. 15 Minuten vor Schluss eine weitere Überzahl der Gegner, welche diese sogleich zum Erzielen ihres zweiten Treffers nutzen und somit mit 2:1 in Führung gingen.
Trotz massiver Anstrengungen des gesamten Teams konnten die Canucks in den folgenden Minuten den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen.
Der Endstand nach dieser Begegnung: Crazy Canucks 1 : 2 Holzland Eisbären Steinkirchen

Wir bedanken uns bei den Holzland Eisbären Steinkirchen für dieses aufregende und nervenaufreibende Match, das den an ein Erstligamatch gestellten Erwartungen voll entsprach.
Wir wünschen ihnen in ihren nächsten Partien viel Erfolg.
Außerdem bedanken wir uns bei dem Schiedsrichter, der die Partie fachmännisch geleitetet hat.

Wir selbst freuen uns auf unser nächstes Match gegen die Zombies Dingolfing, welches am 26.11.2016 stattfinden wird.

Besonders bedanken wollen wir uns bei den zahlreich nach Dorfen mitgereisten Anhängern für ihre kräftige Unterstützung von den Tribünen aus. Wir freuen uns bereits auf euer Erscheinen am 26.11.2016 bei unserem Spiel gegen die Zombies Dingolfing.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute und erfolgreiche Zeit.

Eure Crazy Canucks
1 Kommentar
Teilenclose




Montag 17. 10. 2016
Playoff


In dem lang ersehnten und bis zuletzt hochspannenden Finale setzen sich die Jungs um Coach Hammerl gegen das stark aufspielende Team des EHC Geisenhausen mit 3:2 durch und konnten somit am Ende einer fantastischen unbesiegten Saison ihren 1. Meisterschaftstitel einfahren!


Das Endspiel wurde am Samstag, den 12.03.2016 in der Halle 1 des Landshuter Eisstadions am Gutenbergweg ausgetragen. Rund 500 Fans verfolgten dieses Finale bei Freigetränken und einem tollen Rahmenprogramm. Um ca. 20:30 Uhr erfolgte der erste Bully und der Kampf auf dem Eis ging los!

Bereits nach 15 Sekunden erfolgte der 1. Torjubel:
Der Top-Scorer der Saison – unsere # 55, Simon Piller - versenkte die Scheibe nach einem klasse Alleingang im Tor des Gegners. Mit dem Führungstreffer im Rücken kontrollierten die Canucks die Partie, während die Jungs des EHC Geisenhausen mit allen Mitteln versuchten, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es folgten weitere Angriffe auf beiden Seiten, welche aufgrund der fantastischen Leistung der Goalies in diesem Finale bis zur 13. Spielminute zu keinem weiteren Treffer führte. Dann gelang es den Canucks nach einem klasse Teamwork der Ausbau ihrer Führung auf 2:0, welcher von den Fans und dem restlichen Team auf der Bank lautstark bejubelt wurde.
Nachdem sich die beiden Teams in der verbleibenden Spielzeit des 1. Drittels mit Chancen abwechselten, wurde das Spiel nach der 20. Minute zur ersten Drittelpause unterbrochen.

Im nächsten Spielabschnitt erhöhte der EHC Geisenhausen das Tempo und erarbeitete sich dadurch viele Chancen zum Anschlusstreffer – diese wurden allerdings Mal um Mal von unserem Goalie Maximilian Strigl sowie unseren Abwehrreihen vereitelt.
Nachdem etwa die Hälfte des 2. Drittels abgelaufen war, trugen die Bemühungen des Gegners schließlich doch noch Früchte, nachdem es gelungen war, sich durch die Abwehrreihe zu spielen und unseren Goalie zu überwinden.

Der neue Spielstand: Crazy Canucks 2 : 1 EHC Geisenhausen

Durch den Anschlusstreffer bestärkt und auch als Folge des kurzfristigen Ausfalls unseres Kapitäns Benjamin Krause erzielten die Jungs des EHC nur wenige Minuten später auch noch den Ausgleichstreffer zum 2:2.
Die Canucks, nun wieder komplett, machten ihrerseits verstärkten Druck auf das gegnerische Tor und setzten alles daran, erneut in Führung zu gehen. Kurz vor Ablauf der Spielzeit des 2. Spielabschnitts gelang es den Canucks wiederum, die Führung in dieser Partie zu übernehmen. Mit einem Stand von 3:2 ging es in die letzte Pause.

Im dritten und letzten Spielabschnitt zeigten beide Teams von Beginn an die gewohnten Bestleistungen. Die Chancen auf beiden Seiten überschlugen sich, führten allerdings nicht zu einem Treffer. Während die Zeit rasend schnell verflog, bemühten sich die Jungs des EHC auf ein Neues, den Ausgleich zu erzielen – leider ohne Erfolg.
Als die reguläre Spielzeit abgelaufen war, war es tatsächlich den Crazy Canucks aus Arth gelungen, das Spiel für sich zu entscheiden und den 1. Meistertitel der Vereinsgeschichte einzufahren.

Die Canucks fielen sich auf dem Eis in die Arme, die Fans auf den Rängen machten eine top Stimmung; es ergossen sich Sekt- und Bierduschen auf dem Eis und in der Kabine und die Party sollte bis zum nächsten Morgen dauern.

An dieser Stelle darf allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass sich beide Finalteams die Meisterschaft verdient hätten. Wir bedanken uns bei dem EHC Geisenhausen für dieses letzte, äußerst spannende und bis zum Ende offen gehaltenen Finale. Wir beglückwünschen sie auch zum 2. Platz und wünschen ihnen für die nächste Saison viel Erfolg.

Ein besonders großer Dank gilt allen Fans, Gönnern, Sponsoren und Betreuern, die uns die ganze Saison über stets tatkräftig unterstützt und angefeuert haben. Ihr wart auch bei unserem Finale ein klasse Publikum und habt während und nach dem Spiel für eine top Stimmung gesorgt. Wir freuen uns darauf, euch in der nächsten Saison in der 1. Landshuter Eishockey-Hobbyliga wieder zu unseren Spielen begrüßen und euch unterhalten zu dürfen. Ihr seid wirklich TOP!!!

Wir bedanken uns ebenso bei den beiden Schiedsrichtern, die dieses Finale mit kühlem Kopf und fachmännisch geleitet haben.

Bis zur nächsten Saison wünschen wir euch alles Gute!
Vielen Dank auch an alle Sponsoren, die diese Klasse Vorbereitung über die ganze Saison möglich gemacht haben.

Eure Crazy Canucks
0 Kommentare
Teilenclose






[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]